Category Archives: Mobilität & Kommunikation

Richtige Kleidung, Ausrüstung und Wartung

Fahrrad im Schnee

Im Winter lassen viele das Fahrrad stehen. Schade: Mit der richtigen Ausrüstung ist Rad fahren auch an kalten Tagen eine tolle Sache. (Foto: Udo Nowak / pixelio.de)

Es lässt sich kaum mehr leugnen. Es ist Herbst und danach kommt bekanntlich der Winter. Weit weg von Kopenhagen oder Amsterdam, wo Fahrradfahren auch in der kalten Jahreszeit natürlich ist, beginnt für viele deutsche Radler jetzt die Umstellung auf den ÖPNV oder den Pkw. Kälte, Nässe oder gar Schnee und Glätte, verschärft durch eine unzureichende Infrastruktur, halten viele davon ab, weiter Rad zu fahren. Doch unter Beachtung der richtigen Ausrüstung können Fahrradliebhaber dem Winter trotzen und gleichzeitig dem Bewegungsmangel entgegen wirken. Der ökologische Verkehrsclub VCD fasst die wichtigsten Tipps zusammen: Read More →

fairkehr widmet sich dem Thema Flächennutzung

608a71296bJeden Tag werden im gesamten Bundesgebiet 74 Hektar freie Landschaft durch den Bau von Straßen, Häusern und Gewerbegebieten vernichtet – das entspricht der Größe eines Fußballfeldes in jeder Viertelstunde. Die Hälfte davon wird unwiederbringlich versiegelt, zum Großteil für Verkehrswege. Um nur zwei Zentimeter als fruchtbaren Boden zurückzugewinnen, würde es 500 Jahre dauern. Read More →

NABU kritisiert Kreuzfahrten durch Nordost- und Nordwestpassage

Digital StillCamera

Faszinierend. das Norpolarmeer. Und bedroht: auch durch Schiffsabgase. (Foto: Harald Böttcher / pixelio.de)

Anlässlich der bevorstehender Kreuzfahrten durch die Nordost- und Nordwestpassage am 13. und 16. August 2014, kritisiert der NABU die Ausweitung dieses Tourismusangebots in das besonders sensible Ökosystem des Nordpolarmeeres. Hapag-Lloyd Kreuzfahrten schickt mit der „MS Hanseatic“ ein über 20 Jahre altes Schiff, dem es nach Mitteilung de NABU an jeglicher Abgastechnik fehlt, auf die Reise durchs ehemals ewige Eis. Wenige Tage später startet das britische Kreuzfahrtunternehmen Crystal Cruises durch die Nordwestpassage, der nördlichen Umrundung Amerikas. Read More →

Horváth-Studie: Trendumkehr für Motorisierungsgrad in Deutschland wahrscheinlich

Anzahl der Fahrzeuge im Carsharing

Anzahl der Fahrzeuge im Carsharing (Quelle: Bundesverband Carsharing 2014, Berechnungen Horváth & Partners; Copyright: Horváth & Partners)

Der Motorisierungsgrad, also die Anzahl an PKW pro 1.000 Einwohner, hat in Deutschland laut Kraftfahrt-Bundesamt 2013 mit 545 einen neuen Höchstwert erreicht. Wie aber der aktuelle “Fakten-Check Mobilität 3.0″ der Managementberatung Horváth & Partners zeigt, wird es in den kommenden Jahren erstmalig seit dem zweiten Weltkrieg zu einer Absenkung des Motorisierungsgrades kommen. Treiber sind alternative Mobilitätsformen wie Carsharing, Mitfahrzentralen, private Fernbusse, E-Bikes, aber auch Busse und Bahnen. Alle hatten 2013 so viele Nutzer wie noch nie. Read More →

VCD: Sonderrechte für E-Autos dienen nicht dem Klimaschutz und einer zukunftsfähigen Mobilität

Stromtanke

E-Autos fördern? Ja! Nur nicht um jeden Preis (Foto: Georg Sander / pixelio.de)

Nach mehrfacher Ankündigung von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt kommt, was zu erwarten war: ein Gesetzesentwurf zur Förderung von Elektroautos allein um des Zieles willen, diesen Fahrzeugen zum Durchbruch zu verhelfen. Der ökologische Verkehrsclub VCD kritisiert den Vorschlag, Änderungen in der Straßenverkehrsordnung zuzulassen, um freie Fahrt auf Busspuren sowie freies Parken für extra gekennzeichnete E-Autos zu ermöglichen. Aus Sicht des VCD entspricht das mehr blindem Aktionismus anstatt eines strategisch überlegten, an Klimaschutzzielen ausgerichteten Handelns. Read More →

Stiftung Warentest stellt Sicherheitsmängel fest

Akkurad-Tankstelle Elektrofahrrad

So manchem Elektro-Rad geht früher als gedacht der Saft aus. Ein Glück, wenn es dann Möglichkeiten zum Aufladen gibt. (Foto: Erich Westendarp / pixelio.de)

Die Stiftung Warentest hat erneut Elektro-Fahrräder getestet. Die zehn getesteten Räder schnitten unter dem Strich befriedigend ab. Aber es zeigten sich in einigen Fällen auch Sicherheitsmängel bei der Rahmen- und der Fahrstabilität. Aus der Praxis sind dem ADFC zwar nur wenige Schadensfälle bekannt. Dennoch appelliert der ADFC an die Hersteller, auch die schlechten Test-Ergebnisse ernst zu nehmen. Read More →

EEG-Reform: Bürger gegen Mehrbelastung der Bahnen

686473_web_R_B_by_Rainer Sturm_pixelio.de

Da dürfen wir der Mehrheit von Bundestag und Bundesrat doch mal wieder applaudieren. Mit der Neufassung des EEG ist es ihnen gelungen, den Schienenverkehr deutlich zu belasten. Ein echter Bärendienst für Mensch und Umwelt. So viel zur Kompetenz unserer Abgeordneten. (Rainer Sturm / pixelio.de)

Wem Gott schenkt ein Amt, dem gibt er auch den Verstand? Ganz so ist es eben nicht. Beispiele gibt es zuhauf. Die eben von Bundestag und Bundesrat verabschiedete Neufassung des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) ist auch eines dafür. Da trägt doch der öffentliche Schienenverkehr seit Jahren zur Entlastung der Umwelt bei. Mit der Novelle belasten die Mandatsträger nun denselben erheblich.
Die Bundesrat verabschiedete EEG-Novelle sieht vor, dass Verkehrsunternehmen ab Januar 2015 20 Prozent der vollen EEG-Umlage bezahlen müssen. Bisher waren es elf Prozent. Schon heute trägt der elektrische Schienenverkehr mit 150 Millionen Euro pro Jahr zur Finanzierung der Energiewende bei, während der Straßenverkehr oder die Luftfahrt von der EEG-Umlage ausgenommen sind.
Verbraucherschützer und Verkehrsverbände reagieren deshalb verärgert auf die Neufassung. Zu den großen Verlierern dieser Gesetzes-Reform zählen die Fahrgäste des öffentlichen Verkehrs, kritisieren Allianz pro Schiene, Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) und der ökologische Verkehrsclub Deutschland (VCD). Die drei Verbände fordern die Bundesregierung auf, die millionenschweren Mehrbelastungen der Schienenbahnen durch die EEG-Novelle jetzt an anderer Stelle zu korrigieren. Bei der Neuverhandlung der Regionalisierungsmittel oder bei der Stromsteuer muss für einen schnellen Ausgleich gesorgt werden. Read More →

Langsamer führt zu Stressabbau und besserem Verkehrsfluss

Oldtimer

Nur keine Hektik. Wer sich Zeit lässt, kommt selten später ans Ziel, lebt dafür aber garantiert gesünder. (Foto: Maren Beßler / pixelio.de)

Zu Recht verweist Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt anlässlich des Tages der Verkehrssicherheit darauf, dass zunehmender Zeitdruck, eine hohe Verkehrsdichte und die wachsende Informationsflut für Autofahrerinnen und Autofahrer Stress bedeuten. Doch ist wirklich eine neue Studie nötig, um die Ursachen von Hektik im Alltag zu analysieren, um danach wiederum Maßnahmen zu erarbeiten, die gegenwirken können? Der ökologische Verkehrsclub meint: Nein. Sinnvolle Lösungsansätze für die Hauptunfallursachen gibt es bereits heute. Es bedarf vielmehr Mut, diese zu etablieren und umzusetzen, auch wenn sie im ersten Moment für kritische Stimmen sorgen könnten. Insbesondere für den Stadtverkehr bedeutet das die Absenkung der Höchstgeschwindigkeit. Darüber hinaus muss der Umstieg vom Auto auf Bus und Bahn gefördert werden. Read More →

ADFC begrüßt Grundsatzurteil pro Rad

Fahrrad Fahrradhelm

Wer ohne Helm mit dem Fahrrad unterwegs ist, hat deshalb im Falle eines Unfalls nicht automatisch Mitschuld. Das hat der BGH heute entschieden. (Foto: segovax / pixelio.de)

Heute hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass einem Radfahrer ohne Helm nicht automatisch eine Mitschuld an den Folgen eines Unfalls angelastet werden kann. Damit hebt der BGH das umstrittene Urteil des Oberlandesgerichts Schleswig von Juni 2013 auf. Der ADFC hatte die Klägerin auf ihrem Rechtsweg unterstützt – und begrüßt die Entscheidung der Karlsruher Richter als Wiederherstellung der Rechtssicherheit. Read More →

Gute Gründe, mit dem Rad zur Arbeit zu fahren

Fahrrad Arbeit

Nur jeder zehnte fährt mit dem Rad zur Arbeit. Aus Sicht des ADFC sind das viel zu wenige.  Viele Gründe sprechen für den Arbeitsweg mit dem Rad. (Foto: Julia Baier)

Nur jeder zehnte Deutsche nutzt das Rad für den Arbeitsweg. Der ADFC findet, das sind viel zu wenig. „Zu weit“, „zu anstrengend“, „zu unbequem“ sind die am häufigsten genannten Ausreden. Aber es gibt viele gute Gründe, den inneren Schweinehund zu überwinden – und das Auto stehen zu lassen. Der ADFC sagt, welche. Read More →