Aktionsbündnis aus Campact, foodwatch und Mehr Demokratie startet Bürgerklage gegen Freihandelsabkommen zwischen EU und Kanada

Ein Aktionsbündnis aus Campact, foodwatch und Mehr Demokratie initiiert eine Bürger-Verfassungsbeschwerde gegen CETA. Das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada höhle die demokratischen Rechte der Bürgerinnen und Bürger aus. Dennoch solle nach Plänen der Europäischen Union das Abkommen bereits „vorläufig“ in Kraft treten – ohne dass der Bundestag und die Parlamente in anderen EU-Staaten darüber abgestimmt haben, kritisierten die drei Nichtregierungsorganisationen heute auf einer gemeinsamen Pressekonferenz in Berlin. Mit der Klage soll geprüft werden, ob der CETA-Vertrag, der als Blaupause für das TTIP-Abkommen mit den USA gilt, sowie seine „vorläufige Anwendung“ mit dem Grundgesetz vereinbar sind. Unter www.ceta-verfassungsbeschwerde.de kann sich ab sofort jeder der Bürgerklage „Nein zu CETA“ anschließen. Read More →

scn15641343Belastete Nervennahrung für die Fußball-EM

Sind Kesselchips, die langsamer und schonender produziert werden als herkömmliche Kartoffelchips, der bessere Snack? Das wollte ÖKO-TEST rechtzeitig zur EM-Fußballweltmeisterschaft wissen und schickte 19 Marken ins Labor. Das Resümee: Gesund sind Chips zwar prinzipiell nicht, aber immerhin gibt es zwei Sorten, die mit „gut“ abschneiden. Read More →

Intelligente Lösungen für die professionelle Abfallentsorgung

6,4 Millionen Tonnen Müll landen jährlich in unseren Ozeanen und verursachen Verschmutzung und Massentiersterben. Die Müllentsorgung ist aktuell ein großes Thema und trifft auf mehr Interesse denn je. Nicht nur die unsachgemäße Müllentsorgung stößt auf Protest, auch die Vermeidung von Müll und das Recycling der Abfallprodukte rückt immer mehr in den Fokus der Gesellschaft. Wie die Abfallwirtschaft für einen sauberen Planeten sorgt und wie Abfall intelligent entsorgt wird, erfahren Sie im Folgenden. Read More →

Greenpeace: EU-Kommission ignoriert Europas Standards für TTIP-Verhandlungen

Bislang unter Verschluss gehaltene Dokumente der EU-Kommission veröffentlicht Greenpeace heute zusammen mit Corporate Europe Observatory und Genewatch. Die Papiere sollen beweisen, dass die US-Regierung erheblichen Druck auf die EU-Kommission ausübt, um neue gentechnische Verfahren für die Veränderung von Pflanzen nicht den strengeren EU-Regeln zu unterwerfen. Seit Ende 2015 hat die EU-Kommission ihre rechtliche Einschätzung immer wieder verschoben. Aus den Dokumenten geht angeblich hervor, dass die neuen Verfahren vermutlich als Gentechnik eingestuft worden wären. „Die Papiere sind der Beweis, dass in den geheimen Verhandlungen zu TTIP und CETA auch die Standards zur Gentechnik gesenkt werden sollen“, sagt Greenpeace Sprecher Christoph von Lieven. Read More →

Leider ohne Nein zur Wiederzulassung

Für Heike Moldenhauer, Pestizidexpertin beim Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), reicht der Beschluss des Europäischen Parlaments zum EU-Kommissionsvorschlag bezüglich der Wiederzulassung von Glyphosat nicht aus.
Entsprechend dem Votum der EU-Abgeordneten soll das von der Weltgesundheitsorganisation als „wahrscheinlich krebserregend beim Menschen“ eingestufte Pestizid mit einigen Einschränkungen und – statt wie von der EU-Kommission vorgesehen für 15 – lediglich für sieben Jahre erneut zugelassen werden. Read More →

ÖKO-TEST SPEZIAL KINDER UND FAMILIE

scn15376143Mehr Gelassenheit im Umgang mit dem Baby: Eltern wollen nur das Beste für ihr Baby. Daher wollen sie alles richtig machen. Vergessen Sie’s – das ist unmöglich! Denn immer wieder stellt sich heute etwas als falsch heraus, was gestern noch empfohlen wurde. Auch wenn es laufend neue Erkenntnisse gibt und Gewohntes über den Haufen geworfen wird, heißt das nicht, dass es egal ist, was Sie machen. Dass beispielsweise die Bauchlage eines der größten Risiken für den plötzlichen Kindstod ist und Babys daher auf dem Rücken schlafen müssen, ist sicher. In dem neuen ÖKO-TEST SPEZIAL – Mein Baby werden alle Fragen beantwortet, die für die ersten beiden Lebensjahre wichtig sind, mit der Gründlichkeit, die Sie zu Recht von ÖKO-TEST erwarten. Wir wollen Ihnen damit ein wenig Gelassenheit im Umgang mit Ihrem Kind vermitteln. Read More →

ÖKO-TEST: Mängel schon auf dem Prüfstand

Bildschirmfoto 2016-04-01 um 11.42.46

Auf dem Prüfstand wurde getestet, ob die Vorder- und Hinterradbremsen der Räder genügend Gewicht halten (Foto: Ökotest).

Früher hatten Falträder nicht den besten Ruf, weil sie sehr klapprig waren. Das Verbrauchermagazin ÖKO-TEST wollte nun wissen, ob die neue Generation dieser Produkte besser ist. Das Testergebnis ist leider wieder enttäuschend: Teilweise sind sie wohl nicht stabil, haben zu lasche Bremsen und stecken voller bedenklicher Substanzen. Read More →

Zehn Marken durchgefallen

M1604-Kinderkreide

Im Prüflabor wurden die Farbpigmente der Kreiden unter die Lupe genommen. (Foto: Ökotest)

Kinderstraßenmalkreide, die oft aus Gips besteht, gilt als weitgehend ungefährlich. ÖKO-TEST wollte wissen, ob das stimmt und hat 16 Kreidesets ins Labor geschickt. Das Testergebnis ist ein Debakel: Zehn Marken fallen durch, unter anderem wegen krebserregender Farbstoffe. Zum Glück gibt es auch sechs „sehr gute“ Produkte. Read More →

Japaner schöpfen “wissenschaftlichen Walfang” aus

Die japanische Walfangflotte ist heute mit 333 getöteten Minkewalen aus der Antarktis nach Japan zurückgekehrt. Damit haben die Walfänger ihre geplante Fangquote für sogenannten wissenschaftlichen Walfang völlig ausgenutzt, die Japan gegen eine Verfügung des Internationalen Gerichtshof von 2014 festgelegt hatte. Es kommentiert Thilo Maack, Walexperte von Greenpeace:
“Mit ihrem Vorgehen missachtet die japanische Regierung das internationale Völkerrecht. Das Urteil des Internationalen Gerichtshofs war eindeutig – der sogenannte wissenschaftliche Walfang ist nichts anderes als kommerzieller Walfang.
Japan bewies im Jahr 2014, dass es Wale erforschen kann ohne sie zu töten. Daher ist die Schlachterei in der Antarktis unsinnig. Walfang hat keinen Platz mehr im 21. Jahrhundert. Beifänge in der Fischerei, die Folgen des Klimawandels und der zunehmende Unterwasserlärm bedrohen die Wale, deren Folgen sollten die Walforscher auch untersuchen.”

Für Rückfragen erreichen Sie Thilo Maack unter Tel. 0171–  8780 841.

Internet: www.greenpeace.de

Quelle Greenpeace

Jetzt anmelden

Bildschirmfoto 2016-03-15 um 11.44.37

Jetzt zu den Aktionstagen anmelden unter www.zu-fuss-zur-schule.de (Abbildung Website)

Das Deutsche Kinderhilfswerk und der ökologische Verkehrsclub VCD rufen Kinder und ihre Eltern aus ganz Deutschland zur Teilnahme an den 10. Aktionstagen „Zu Fuß zur Schule und in den Kindergarten“ auf. Zu Beginn des nächsten Schuljahres, zwischen dem 19. und 30. September 2016, sollen konkrete Laufaktionen umgesetzt werden. Anmelden können und sollten sich Schulklassen sowie Kindertageseinrichtungen bereits jetzt, auf der Webseite www.zu-fuss-zur-schule.de.
„Der Trend zum Elterntaxi ist ungebremst. Deshalb möchten wir mit den Aktionstagen Kindern und Eltern spielerisch die positiven Auswirkungen des Laufens aufzeigen und sie motivieren, langfristig zu Fuß zur Schule oder in die Kita zu gehen. So lernen Kinder das eigenständige Erkunden ihrer Wohnumgebung, entdecken neue Spielmöglichkeiten im Umfeld ihrer Schule oder Kita und gewinnen Sicherheit im Straßenverkehr. Da in diesem Zusammenhang eine kinderfreundliche Stadtgestaltung eine wichtige Rolle spielt, ist es in diesem Jahr auch unser Ziel, auf den bestehenden Handlungsbedarf in diesem Bereich hinzuweisen“, so Claudia Neumann, Spielraumexpertin des Deutschen Kinderhilfswerkes. Read More →