ALDEBARAN startet Plastikmüllprojekt

Bildschirmfoto 2013-08-22 um 12.33.04Das gelbe Hamburger Forschungs- und Medienschiff ALDEBARAN kommt anlässlich des Tages der offenen Tür der Bundesregierung zum Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Vom 24. bis 25. August kann das in Europa einzigartige Schiff von jeweils 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr auf dem Gelände des Bundesministeriums, Invalidenstraße, besichtigt werden. In den darauffolgenden Tagen wird das Schiff zahlreiche Gäste aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft am Schiffbauerdamm empfangen.

Ziel des Besuches ist die Einrichtung einer Deutschen Meeresstiftung und der europäische Ozean Allianz um die Aufmerksamkeit für das weltgrößte und wichtigste Ökosystem zu erhöhen und seine nachhaltige Entwicklung zu fördern. Die ALDEBARAN ist derzeit auf der Elbe und deren Kanäle unterwegs von der fünften Hamburger Klimawoche in die Hauptstadt. Auf dem Tag der offenen Tür in Berlin ist das außergewöhnliche Exponat Aushängeschild für die integrierte Deutsche Meerespolitik. Das Team berichtet über seine Projekte und zeigt eindrucksvolle Unterwasseraufnahmen im Meerespanorama. Diese Aufnahmen entstanden auf drei Expeditionen „Auf den Spuren des globalen Klimawandels“ in Mittelamerika. Zur Abreise der ALDEBARAN am Donnerstag, den 29. August startet in Berlin die Pilotphase eines nationalen und internationalen Plastikmüllprojektes auf Flüssen und Meeren, das in den kommenden Jahren herausfinden soll, wie stark die Flüsse und Meere bereits mit Plastik verschmutzt sind, wie das Plastik ins Meer kommt und dort zu großen Schäden führt. Seit 1992 ist die ALDEBARAN  als Botschafterin für die Meere schon knapp 75.000 Seemeilen im Rahmen von über 250 verschiedenen Projekten in Deutschland, Europa und Mittelamerika unterwegs. Das Forschungs- und Medienschiff ALDEBARAN ist Hochsee- und Flachwassertauglich und bereits zwei Mal um die Welt gesegelt. Ziel von ALDEBARAN ist die Förderung von Wissenschaft und Kommunikation im Bereich Meeres- und Klimaforschung. Als Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Medien sind an Bord der ALDEBARAN seither tausende Radio-, TV-Beiträge und Reportagen in Kooperation mit unterschiedlichsten Medienpartnern produziert und Dank des schwimmenden Schiffsstudios teils live von Bord gesendet worden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Post Navigation