Das Märchen von der Sauberkeit

Autobauer VW schwarze Schafe

Ein schwarzes Schaf ist ja immer dabei. Auch bei den Autobauern. Ob die anderen aber wirklich alle so weiß sind? (Foto: Uschi Dreiucker / pixelio.de)

Unlängst im Zug. Zwei engagierte Väter unterhalten sich. Sie sprechen von T4 und T5. Als ich nachfrage, höre ich, dass es sich um Bezeichnungen für VW-Busse handelt. Ich habe Bedenken. Sind die nicht sehr schwer und brauchen diese Wagen deshalb nicht sehr viel Benzin? Nein, wiegeln meine Gesprächspartner ab, alles Diesel und der verbraucht eben deutlich weniger.
Und jetzt das: offensichtlich betrügerische Software und manipulierte Abgaswerte bei Volkswagen. 11.000.000 Pkw sind laut Konzernmitteilung betroffen. Wer und was dahinter steckt, ist noch nicht ganz raus. Handelt es sich hier um einen einmaligen Ausrutscher des Konzerns? Bei elf Millionen Pkw kaum vorstellbar. Oder ist es schlichtweg nicht einfach das Ergebnis einer maßlosen Gier nach immer höheren Renditen, höheren Manager- und Vorstandsgehältern? Und ist Volkswagen nun das schwarze Schaf unter all den anständigen Autobauern? Oder gibt es da nicht vielleicht noch mehr?
Wie auch immer. Allzu bereitwillig haben sich viele einreden lassen, dass sie auch mit großen Autos umweltbewusst unterwegs sein können. Immer mehr SUV fahren auf unseren Straßen. Die sind ordentlich schwer und meist Diesel. Ob diese Wagen wirklich alle so sauber sind? ich befürchte hier etwas ganz anderes und kann nur dazu raten, sich doch all die großen Dieselfahrzeuge etwas genauer anzusehen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Post Navigation