Gotland: Kultur und Natur auf Schwedens größter Insel

139893090

Mit seiner reichen Kultur verbindet Gotlands Hauptstadt Visby das Mittelalter und die Gegenwart. Beeindruckend auch die dreieinhalb Kilometer lange Befestigungsanlage um den historischen Stadtkern.

Das rund 3.000 Quadratkilometer große Gotland http://gotland.info/language/de ist Schwedens größte Insel und gilt unter Kennern als skandinavischer Toprenner in Sachen Kulinarik. Ein Grund dafür ist die große regionale Produktvielfalt, die vor allem erstklassige Qualität bietet. Kein Wunder, dass hier die Zahl der Spitzengastronomen sehr hoch ist.

“Gotland hat eine reiche Kultur. Es gibt auch nur wenige Orte auf der Welt, in denen das Mittelalter und die Gegenwart so harmonisch verwoben sind wie etwa in Gotlands Hauptstadt Visby”, meint Daniel Eriksson von Inspiration Gotland im pressetext-Gespräch. “Die mehr als dreieinhalb Kilometer lange Befestigungsanlage um den historischen Stadtkern gehört zu den besterhaltensten Stadtmauern Nordeuropas.” Visby wurde daher 1995 in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbestätten aufgenommen.

Die besten Zutaten vor der Haustüre

Gotlands fruchtbarer kalkhaltiger Boden lässt neben den üblichen Feldfrüchten auch Spargel und Trüffel wachsen. Zu den feinen Spezialitäten gehören auch Variationen vom Rind und Lamm. “Den rund 70.000 Lämmern stehen etwa 57.000 Einwohner entgegen”, erklärt Küchenchef Bo Nilsson vom Restaurant Donnersbrunn http://donnersbrunn.se – einem der besten Restaurants der Insel http://www.kulinariskagotland.com .
Feinste Käseprodukte erzeugen Patrik und Inger von Corswant in der Hofmolkerei Stafva in Barlingbo http://www.stafva.se . Neben einem großen Sortiment verschiedener Käsesorten werden hier auch Trüffel und Safran gezüchtet. In einem kleinen Shop verkauft Corswant auch andere erstklassige landwirtschaftliche Produkte von benachbarten Höfen.

Zu den erfolgreichen Betrieben gehört auch die Mikrobrauerei Gotlands Bryggeri http://gotlandsbryggeri.se mit den inzwischen legendären Biersorten “Sitting Bulldog”, “Sleepy Bulldog” und “Brutal Bulldog”. “In den vergangenen Jahren betrugen die jährlichen Zugewinne 40 Prozent”, erklärt Erik Broström, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit der Brauerei.

Auf den Spuren von Pippi-Langstrumpf und Ingmar Bergman

“Zu den Top-Highlights der kleinen Besucher gehört zweifelsohne der Freizeitpark Kneippbyn http://kneippbyn.se mit dem legendären Pippi-Langstrumpf-Haus, der Villa Kunterbunt”, so Eriksson. Die Villekulla, wie das Holzhäuschen auf schwedisch heißt, ist ein wahrer Publikumsmagnet. “Wer sich die alten Pippi-Langstrumpf-Filme ansieht, wird erkennen, dass ein Großteil der Außenaufnahmen in dem historischen Zentrum Visbys gedreht wurde.”
Gotland ist aber auch noch sehr eng mit einem anderen legendären Filmemacher verbunden. Der legendäre Regisseur Ingmar Bergman hat einen Großteil seines Lebens auf der kleinen Insel Farö, nördlich von Gotland, verbracht und dort auch zahlreiche Filme gedreht. Ihm zu Ehren wurde das Bergman-Center http://bergmancenter.se errichtet, in dem auch Workshops stattfinden.

Wunderbare Natur einen Besuch wert

159161135

Das sind nicht die Osterinseln, sondern die Küste Gotlands. Die bizarr geformten bis zu zehn Meter hohen Kalksteinsäulen, die Rauken genannt werden, gehören zu den markantesten Natursehenswürdigkeiten Gotlands und Farös.

Gotland bietet aber auch für Naturfreunde einiges: “Die bizarr geformten bis zu zehn Meter hohen Kalksteinsäulen, die Rauken genannt werden, gehören zu den markantesten Natursehenswürdigkeiten Gotlands und Farös”, erklärt Eriksson. “Die 800 Kilometer lange Küste des Eilands variiert stark – und bietet von steilabfallenden Klippen bis hin zu langen feinen Sandstränden für jeden etwas. Ein beliebtes Naturschauspiel ist auch die Tropfsteinhöhle von Lummelunda.”

“Überall auf der Insel wird man mit der reichen Geschichte konfrontiert”, meint Eriksson. Gotland wird auch als ” Insel der 100 Kirchen” bezeichnet. Den Besuchern rät der gebürtige Gotländer dazu, sich nicht nur die Hauptstadt anzusehen, sondern auch das Umland. “Dass Ingmar Bergman – und viele andere bekannte Künstler – sich Gotland und Farö als Heimat ausgesucht haben, kommt ja nicht von ungefähr. Einerseits gefällt ihnen die Einsamkeit, andererseits aber auch die Natur, das Licht und die freundlichen Menschen.”

Weitere Informationen unter http://gotland-erleben.de und http://visitsweden.com/de .

Quelle: pressetext

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Post Navigation