2020 will das Unternehmen alle Zutaten nachhaltig beziehen

Farm von KNORR

Landmark Farm von KNORR (Foto: Unilever/Knorr)

Neueste Studien belegen: Lebensmittel aus nachhaltigem Anbau werden immer beliebter. KNORR verfolgt als größte globale Marke von Unilever entsprechend ambitionierte Nachhaltigkeitsziele. Insgesamt verarbeitet KNORR jährlich 1.2 Millionen Tonnen an frischem Gemüse von rund 5.000 Landwirten. Tomaten stammen schon heute fast ausschließlich aus nachhaltigem Anbau, bis 2015 werden die 13 wichtigsten Kräuter und Gewürze komplett umgestellt sein. Bis 2020 möchte KNORR dann alle Zutaten, von Gemüse, Kräutern und Gewürzen über Fleisch bis hin zu Molkereiprodukten, nachhaltig beziehen.
Unilever CEO Paul Polman die Notwendigkeit eines Umdenkens in Hinblick auf einen effizienten Umgang mit Ressourcen wie Energie und Rohwaren. „Lebensmittelsicherheit ist eines der großen Themen des 21. Jahrhunderts. Die Agrarindustrie verbraucht bis zu 70 Prozent unserer Wasserbestände, aber ein Drittel unserer Lebensmittel endet als Abfall – dieser Abfall hat nach Angaben der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen einen Wert von 750 Milliarden US Dollar. Angesichts dieser erschreckenden Zahl und des Ungleichgewichts auf unserer Erde müsste es eigentlich einen weltweiten Aufschrei geben“, so Polman. Unilever und starke Lebensmittelmarken wie KNORR haben die Größe und den Einfluss, um hier entsprechende Schritte zu setzen, betonte Polman. Aufgrund der Bedeutung von Gemüse und Kräutern für seine Produkte stehe daher bei KNORR die nachhaltige Beschaffung von Zutaten im Zentrum der Geschäftsstrategie.

Fortschritt durch verbesserte Kennzeichnung

Eine nun veröffentlichte und weltweit durchgeführte repräsentative Studie zeigt, dass die nachhaltige Produktion von Lebensmitteln nicht nur ein immer bedeutender werdendes Geschäftsfeld ist, sondern bei Konsumentinnen und Konsumenten höchste Priorität genießt. Dieses Ergebnis besitzt Gültigkeit für Verbraucher weltweit, eingeschlossen der sogenannten Schwellenländer . Es wird jedoch auch aufgezeigt, dass ein Großteil der Konsumenten Probleme hat, Produkte aus nachhaltiger Herstellung auch als solche zu identifizieren – nur 36 Prozent gaben an, dass sie das einwandfrei könnten. Von diesen Resultaten ausgehend startet KNORR nun eine neue Initiative: Ein Hinweis auf die KNORR „Partnerschaft für Nachhaltigkeit“ wird künftig auf den jeweiligen Packungen zu finden sein.

Die Tomate als Vorreiter

KNORR ist seinen eigenen Nachhaltigkeitszielen voraus. Bis 2020 sollen entsprechend dem Unilever Sustainable Living Plan (USLP) alle landwirtschaftlichen Rohwaren nachhaltig beschafft werden. KNORR hat mit Vorjahresende sein Ziel, 50 Prozent der 13 wichtigsten Gemüse und Kräuter nachhaltig zu beziehen um fast zehn Prozent übertroffen. Bis 2015 sollen diese Zutaten komplett aus nachhaltigem Anbau stammen. So wird es nicht lange dauern, bis mehr und mehr Produkte der Marke mit einem entsprechenden Hinweis versehen sein werden. Ausgehend von der strategischen Priorität will man weiterhin eine Million Euro jährlich über einen Fonds für entsprechende landwirtschaftliche Initiativen im Rahmen der KNORR „Partnerschaft für Nachhaltigkeit“ zur Verfügung stellen. 58 Projekte auf fünf Kontinenten hat KNORR auf diese Weise bereits unterstützt.

Über KNORR

Das Unternehmen wurde 1838 gegründet. Für den guten Geschmack sind bei KNORR über 300 Chefköche zuständig. In Europa sind es 40. Davon haben 15 vor ihrer Tätigkeit für KNORR in Michelin-Sterne-dekorierten Restaurants gearbeitet.
Gemeinsam mit Landwirten und Lieferanten hat KNORR die “Partnerschaft für Nachhaltigkeit” ins Leben gerufen. Ziel ist es, bis 2015 die 13 für KNORR wichtigsten Gemüse und Kräuter vollständig aus nachhaltigem Anbau (nicht „Bio-Landwirtschaft“ im Sinne der EG VO 834/2007) zu beziehen. Bis 2020 folgen dann alle weiteren landwirtschaftlichen Rohwaren. 60 verschiedene Kräuter- und Gemüsesorten werden pro Jahr in 40 Ländern angebaut. Rund 5.000 Landwirte sind für KNORR tätig. Das ergibt eine Jahresmenge von rund 1.2 Millionen Tonnen an frischem Gemüse und Obst.
KNORR ist eine der bedeutendsten Lebensmittelmarken weltweit und die größte Marke im Unilever Portfolio mit einem Umsatz von rund 4 Milliarden Euro. Das beliebteste KNORR Produkt ist „Spaghetti Bolognese“. 30 Millionen Packungen werden davon pro Jahr verkauft. Auch bei Suppen gibt es globale Vielfalt. Weltweit sind mehr als 1.000 verschiedene Varianten der erhältlich.
Weitere Informationen unter: http://knorr.co.at Material zum KNORR Nachhaltigkeitsprogramm und dem „Unilever Sustainable Agriculture Code (SAC)“ kann unter mediarelations.at@unilever.com angefordert werden.

Über Unilever

Unilever ist einer der international führenden Konsumgüterhersteller und vertreibt Lebensmittel, Körperpflege-produkte, Waschmittel und Haushaltsreiniger in 190 Ländern. Unilever Produkte werden jeden Tag von über zwei Milliarden Menschen genutzt und sind in sieben von zehn Haushalten zu finden. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 173.000 Mitarbeiter und hat nach eigenen Angaben 2012 einen Umsatz von 51,3 Milliarden Euro erzielt. Die Produkte und Dienstleistungen kommen aus den Bereichen Ernährung, Hygiene und Körperpflege. Mit Marken wie Eskimo, Rama, Knorr, Becel, Lätta, Dove, Axe, Rexona, Coral oder Ben & Jerry´s ist Unilever Austria auch auf dem österreichischen Markt einer der führenden Anbieter von Konsumgütern.
Ende 2010 hat Unilever sein Nachhaltigkeitsprogramm (Unilever Sustainable Living Plan) vorgestellt. Darin verpflichtet sich das Unternehmen für die kommenden Jahre zu einem nachhaltigen Wachstumskurs. Das Programm umfasst alle Länder, alle Marken und macht Nachhaltigkeit zum festen Bestandteil der Geschäftsstrategie.
In dem Programm verpflichtet sich Unilever bis 2020:
– mehr als eine Milliarde Menschen dabei zu helfen, ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden zu verbessern,
– den Einfluss auf die Umwelt durch die Herstellung und Verwendung von Unilever Produkten zu halbieren und
– 100 Prozent der landwirtschaftlichen Rohwaren nachhaltig zu beschaffen.
Unilever ist Mitglied des Dow Jones Sustainability Index (DJSI) und belegte 14 Mal in Folge die Spitzenposition als nachhaltigstes Unternehmen im Bereich Lebensmittel („Foods“). Weiter ist das Unternehmen Teil der FTSE4Good Index Series und hat mit einer Top-Bewertung die Aufnahme in den FTSE4Good Environmental Leaders Europe 40 Index geschafft. 2012 hat Unilever die Climate Counts Scorecard erhalten und belegt den ersten Platz in der Liste der Global Corporate Sustainable Leaders nach einer Erhebung durch die GlobeScan Inc. und SustainAbility Ltd.
Weitere Informationen zum Unternehmen unter: http://unilever.com und zum Nachhaltigkeitsprogramm von Unilever unter: http://unilever.at/sustainable-living.

Quelle: Pressetext.com

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Post Navigation