Huxdorff: Agrarlobby hat EU-Kommission eingeschüchtert

Die EU-Kommission will die umstrittene Zulassung für Glyphosat um 18 Monate verlängern. Innerhalb dieser Technischen Verlängerung wird eine neue Bewertung der Europäischen Chemikalienagentur erwartet, ob der Wirkstoff Glyphosat als wahrscheinlich krebserregend einzustufen ist. Es kommentiert Greenpeace-Landwirtschaftsexpertin Christiane Huxdorff:
„Die EU-Kommission hat sich von der Agrarlobby einschüchtern lassen und will gegen die Interessen der Bürgerinnen und Bürger entscheiden.
Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt hat mit seiner Enthaltung den Weg zu dieser Entscheidung geebnet. Er sollte aufhören, strittige Fragen an die EU zu delegieren. Stattdessen muss er endlich Verantwortung übernehmen und Glyphosat national verbieten.“
Für Rückfragen erreichen Sie Christiane Huxdorff unter Tel. 0171-603 55 29. Internet: http://www.greenpeace.de.

Hintergrund

Greenpeace hat vergangenen Donnerstag eine repräsentative Forsa-Umfrage zur Einstellung der Bundesbürger zu Glyphosat veröffentlicht. Darin haben sich 83 Prozent der Befragten gegen eine weitere Zulassung ausgesprochen. Die vollständige Umfrage finden Sie hier: http://gpurl.de/FkHKQ

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Post Navigation