Neue Technologien beim Jeanslabel Mud Jeans: Innovationen für weniger Wasser

Jeans

Vor dem Kauf und nach dem Kauf Wasser sparen. Neue Technologien bei Mid Jeans machen’s möglich (Foto: Mud Jeans)

Mud Jeans setzt sowohl bei der Produktion als auch bei den fertigen Kollektionsteilen auf einen geringen Wasserverbrauch. Durch den Einsatz der Zero Liquid Discharge Methode DNM in einer neuen Produktionsstätte in Tunesien wird bis zu 85 Prozent des während der Produktion benötigten Wassers gespart. Das reicht dem Jeanslabel aber noch nicht: Auch die Käufer können ihren Teil dazu beitragen und beim Tragen der Jeans Wasser sparen. Wie das funktioniert? Das Label testet eine auf Silberchlorid basierende, geruchs- kontrollierende Technologie des schwedischen Unternehmens Polygiene. Durch die Neutralisierung von geruchsproduzierenden Bakterien muss die Jeans nur gewaschen werden, wenn sie wirklich sichtbare Flecken hat.

Zwei innovative Techniken

Zwei innovative Techniken, die perfekt in die Philosophie von Mud Jeans passen: Hier wird Mode zu einem funktionierenden Kreislauf, der die Abfall- und Abwasser- produktion auf ein Kleinstes reduziert. Wem seine Mud Jeans nicht mehr passt oder gefällt, kann diese kostenlos an das Label zurücksenden. Dann werden die alten Hosen zu neuen Teilen verarbeitet: Neben Jeans gibt es bei Mud Jeans auch Pullover und Cardigans, die zu 85 Prozent aus recycelten Denimfasern bestehen.
Mehr dazu unter www.mudjeans.eu

Quelle: Pressemitteilung Kern Kommunikation

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Post Navigation