Partner für Nachhaltigkeit

OC Casualwear

(Foto: OC)

Was ist ein Lieblingsstück? Das kann nur etwas sein, das durchweg mit positiven Eigenschaften rund um unseren Verstand und unsere Sinne besetzt ist. Es darf deshalb nicht nur toll aussehen, riechen und sich perfekt anfühlen. Es muss frei sein von irgendwelchen schlechten Einflüssen. Genau das ist Teil der Philosophie von Outfitters of Change (OC). Für die brandneue Herrenkollektion haben sich mit der Remei AG und der RAGTEX AG zwei alte Bekannte zusammengetan. Remei produziert seit über 20 Jahren unter dem Siegel bioRe Mode aus Biobaumwolle in einer sozialen und ökologischen Produktionskette. RAGTEX gehört die Marke Ragman, deren Textilhandel GmbH die Casualwear-Kollektion vertreibt.

„You are what you wear“

OC Outfitters of Change

(Foto: OC)

Entsprechend viel haben sich die Partner vorgenommen. OC soll nichts weniger als persönliche Lieblingsstücke für einen nachhaltigen Wandel in der Textilindustrie schaffen. „You are what you wear“ ist der provokante und selbstbewusste Slogan. „Authentische Mode, die beweist, dass den Mann von Heute nichts so gut kleidet wie Verantwortungsbewusstsein.“
Damit erfüllt OC das Bedürfnis eines stetig wachsenden kritischen und qualitätsorientierten Konsumentenmilieus, das gezielt nach nachhaltigen Produkten Ausschau hält. „Unser Ziel war es, eine kommerzielle Kollektion auf den Markt zu bringen, die zu 100 Prozent nachhaltig ist, einen urbanen Lifestyle widerspiegelt – und ganz wichtig: marktfähig ist. Die ersten Gespräche mit führenden Einzelhändlern und HAKA-Einkäufern sind sehr vielversprechend und bestätigen uns, dass wir mit OC zur richtigen Zeit auf den Markt gekommen sind“, erklärt Jürg Brändli, geschäftsführender Gesellschafter von RAGTEX.

Unkompliziert mit Spaß

OC

(Foto: OC)

Die Qualität stimmt und der Anspruch authentische, nachhaltige, modische Kleidung zu schaffen, ist erfüllt. „Bei OC machen wir aus Strick, Shirts und Hemden echte Lieblingsteile. Lieblingsteile weil bei OC alles stimmt: die Qualität, das Design und das gute Gefühl dabei“, sagt OC-Designerin Annette Winter. OC will unkompliziert sein und Spaß machen. Dazu passt dann auch, dass sich die Casualwear im preislichen Mittelfeld abspielt. Die Kollektion umfasst eine Produktpalette von Poloshirts, T-Shirts, Long-Sleeves, Sweat-Shirts, Hemden, Pullover Cardigans und Jackets.

Alle Produktionsschritte nachvollziehbar

OC-Change.com

Auf oc-change.com ist die Produktionskette für jedes Kleidungsstück vom Saatkorn bis zum Handel komplett nachvollziehbar.

Und das alles mit Nachhaltigkeitsgarantie – vom Saatgut bis in den Handel. Dafür haben sich die Partner fünf Grundwerten verpflichtet: biologisch, fair, ökologisch, CO2-neutral und Transparenz. „Alle Produktionsschritte von jedem Kleidungsstück sind mit dem Traceability-Tool komplett nachvollziehbar“, sagt Patrick Hohmann, Präsident und Geschäftsführer der Remei AG. Über dieses Tool können Verbraucher auf www.oc-change.com nachvollziehen, woher das Produkt kommt und unter welchen Bedingungen es hergestellt wurde. Jedes Kleidungsstück erhält einen Zahlencode auf einem Einnähetikett. Bei Eingabe des Zahlencodes auf der Website, erscheint eine Weltkarte, die jeden Schritt innerhalb der textilen Lieferkette visualisiert. Zu jedem einzelnen Schritt gibt es ausführliche Informationen: Hintergrundberichte, Karten, Fotos, Videos und Mitarbeiterportraits. Sogar Telefonnummer und E-Mail-Adresse sind angeben.
Bei OC fühlen sich die Partner auch deshalb bestens vorbereitet. So erklärt Jürg Brändli recht selbstbewusst: „Wir haben für OC ein professionelles Paket geschnürt. Vom Anbau der Bio-Baumwolle bis zur Präsentation am POS – OC ist komplett durchdacht. Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht. Es kann losgehen!“

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Post Navigation