Richtig Energie sparen, heißt richtig informieren

Wärmebild Isolierung

Das Wärmebild zeigt, wo die meiste Energie verloren geht. (Foto: Hermera / thinkstock.com)

Das Bundeskabinett hat den Entwurf einer neuen Energieeinspar- verordnung verabschiedet. Damit steigen die Effizienzanforderungen für Neubauten um einmalig 25 Prozent des zulässigen Jahres-Primärenergiebedarfs ab 1. Januar 2016. Der maximal erlaubte Wärmeverlust durch die Gebäudehülle soll sich um durchschnittlich 20 Prozent reduzieren. Neue Einsparregeln, Nachrüstpflichten und der Austausch alter Heizkessel, die älter als 30 Jahre sind, sollen zur stärkeren Energieeinsparung beitragen.
Mit der Verschärfung der Energievorschriften ist ein wichtiger Schritt zum Umwelt- und Klimaschutz getan. Notwendig wäre es jedoch auch, dass Hausbauer dabei nicht nur auf die Kosten schauen. Was hier oftmals verklebt, verbaut und eingeschäumt wird, stößt regelmäßig auf harsche Kritik vieler Baubiologen. Nicht jede Isolierung ist umweltverträglich, frei von Schadstoffen geschweige denn nachhaltig. Wenn dann nach wenigen Jahren die einstmals als günstig empfundene Dämmung etwa aus gesundheitlichen Gründen wieder entfernt werden muss, kann billig richtig teuer werden. Deshalb ist es wichtig, die Zusammensetzung der Materialen genau zu prüfen und sich gegebenenfalls beraten zu lassen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Post Navigation